Mann und Frau ticken wirklich anders

Autor: abc

Jetzt wurde es dokumentiert: Männer und Frauen nutzen bei gleichen kognitiven Aufgaben unterschiedliche Gehirnareale.

Kanadische Forscher ließen 23 Männer und zehn Frauen die gleichen motorischen und kognitiven Aufgaben lösen und untersuchten dabei ihre Gehirnaktivität mittels funktioneller Magnetresonanz. Bei den motorischen Aufgaben fanden sich keine Unterschiede, wohl aber bei den kognitiven. Bei einer Gedächtnisaufgabe zum Beispiel war die Gehirnaktivität bei Männern nicht nur insgesamt höher, sondern besonders in bestimmten Arealen erhöht. Die Qualität der Denkarbeit war bei Männern und Frauen allerdings gleich.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.