Masernschutz in Deutschland immer noch mangelhaft

Autor: abc

Die Masern zu eliminieren ist ein Ziel der WHO. Doch von der dazu notwenigen Durchimpfungsrate bei Kindern von 95 % ist man weit entfernt, auch in Deutschland.

Im Frühjahr gab es in Nordrhein-Westfalen einen Masern-Ausbruch. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts wurden dort bis zum 3. Mai 1018 Erkrankungen registriert. 164 Patienten mussten in die Klinik, zwei hatten eine Masernenzephalitis. Die überwiegende Mehrheit der Erkrankten war nicht gegen Masern geimpft, heißt es im Epidemiologischen Bulletin*. Nur 25 Betroffene hatten die vollständige Impfung erhalten.

Skandinavien schon <ls />masernfrei

Andere Länder machen es besser, wie Dr. Peter Walger von der Medizinischen Poliklinik der Universität Bonn beim „Akademiekurs Innere Medizin“ berichtete: „Skandinavien ist zum Beispiel masernfrei. In Norwegen und Schweden gibt es diese Erkrankung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.