Medizinisches Laienwissen: mangelhaft

Autor: Marlies Michaelis

Ein Test brachte es an den Tag: Die meisten Bürger - auch die akademisch gebildeten - verfügen nicht einmal über ein Minimum an medizinischem Wissen. Im Schnitt konnten die Testpersonen nur acht von 25 richtigen Antworten geben.

Ob HIV heilbar ist, welche Symptome auf einen Herzinfarkt hinweisen und welche Risikofaktoren chronische Bronchitis (COPD) begünstigen, diese und andere Fragen stellten Lukas M. Bachmann und seine Kollegen von der Universität Zürich 185 Schweizer Bürger. Sie stießen auf eine erstaunliche Unkenntnis: Im Durchschnitt waren nur acht von 25 Antworten richtig.

Akademiker schnitten nur unwesentlich besser ab die anderen Befragten mit anderen Abschlüssen und auch zunehmendes Alter führte nicht zu größerem Wissen über die wichtigen Krankheiten. Überraschend zudem, dass laut dieser Untersuchung kein Unterschied zwischen den Geschlechtern bestand - Frauen wissen demnach genauso wenig über die Symptome...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.