Mehr Darmkrebs bei Vegetariern

Autor: abc

Ist pflanzliche Nahrung doch nicht so gut für den Darm? Eine Beobachtungsstudie nährt Zweifel. Danach bekommen Vegetarier vermehrt kolorektale Karzinome.

In der aktuellen, erst im vergangenen Jahr publizierten S3-Leitlinie „Kolorektales Karzinom“ wird als Prävention geraten: „Zur Risikoreduktion eines kolorektalen Karzinoms sollte die Ballaststoffaufnahme erhöht werden. Rotes bzw. verarbeitetes Fleisch sollte nicht täglich verzehrt werden. Obst und Gemüse sollten vermehrt gegessen werden (fünf Portionen am Tag).“

Doch die jetzt publizierten Ergebnisse aus der Oxford-Kohorte der internationalen EPIC*-Studie scheinen in eine ganz andere Richtung zu deuten. Seit den 1990er-Jahren werden bei diesen 63 550 Männern und Frauen Daten zur Ernährung und zur Krebsinzidenz erfasst. Insgesamt trat bei den Teilnehmern der Oxford-Kohorte um 28 % seltener...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.