Mehr Infektionen

Autor: Md

Evolutionsbiologisch stellt die Magensäure wahrscheinlich einen Schutz gegen Bakterien dar. Schaltet man sie aus, könnten gastrointestinale Infektionen zunehmen.

Dies ist in der Tat der Fall, berichtete Professor Dr. Reinhard Büchsel von den DRK-Kliniken Berlin Westend beim Internistenkongress. Kumulative Daten zeigen, dass das Risiko einer infektösen Gastroenteritis bei Dauertherapie mit Protonenpumpeninhibitoren (> 3 Monate) 2,9- bis 3,3-fach erhöht ist. Gibt man ein PPI in doppelter Standarddosis, steigt das Risiko sogar auf das Fünffache an. Die Indikation für die PPI wird dadurch aber nicht nennenswert eingeschränkt, so der Kollege. Man sollte jedoch an die die potenzielle Gefährdung der Patienten denken und die Behandlung auf das wirklich notwendige Maß beschränken.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.