Mehr Kompetenz im Liebesspiel

Autor: Rainer H. Bubenzer

Die Ziele der sexuellen Aufklärung

werden bei Jugendlichen offensichtlich häufig nicht erreicht.

 

Ein inniger Kuss – und schon schwanger? In der Generation unserer Großmütter waren derart irrationale Ängste keine Seltenheit. Und heute? „Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenig viele Frauen –
auch jüngeren Jahrgangs – über ihren Körper, über Sexualität oder Verhütung wissen", berichtet die Hamburger Frauenärztin Dr. Anneliese Schwenkhagen aus ihrer gynäkologischen Praxis. Fehlendes Wissen, mangelnde Aufklärung und für Frauen unbefriedigende Sexualität: in vielerlei Hinsicht ein Dilemma! Aus Sicht der Frauenärztin kann dies nur durch mehr Kompetenz und mehr Aufklärung gelöst werden.

Statt Wissen – Vorurteile und irrationale Ängste

Die in den 60er-Jahren beginnende „sexuelle Revolution"...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.