Mehr psychisch Kranke durch Arbeitsstress – ein Mythos?

Autor: Manuela Arand, Foto: thinkstock

Globalisierung, Multitasking, Zeitdruck – modernen Arbeitnehmern wird viel abverlangt. Allerdings glaubt nicht jeder an „mehr Stress am Arbeitsplatz gleich mehr psychische Erkrankungen“.

Professor Dr. Michael Linden aus Teltow bei Berlin beispielsweise vermag weder einen massiven Anstieg der Stressbelastung noch der psychischen Krankheiten in den letzten zehn Jahren zu erkennen.


Der Leiter der Abteilung Verhaltenstherapie und Psychosomatik am Reha-Zentrum Seehof untermauerte seine Ansicht mit amtlichen Statistiken, die für 1998 und 2012 sowohl für Männer als auch für Frauen praktisch identische Zwölfmonatsprävalenzen psychischer Störungen ausweisen und auch nicht erkennen lassen, dass Arbeitnehmer sich heute stärker überfordert fühlen als noch vor sieben oder acht Jahren.

Stress und Unsicherheit belasten Patienten

Eine Umfrage ergab zudem, dass über seelische Belastungen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.