Mehr Sex durch Prostata-Op.

Autor: SK

Eine transurethrale Resektion bei BPH verschlechtert die erektile Dysfunktion der Patienten durchaus nicht

 

immer. Häufig bringt sogar wieder Pfiff ins Sexleben.

In einer Multizenterstudie gingen britische Wissenschaftler der Sexualfunktion bei 340 Männern nach, die wegen symptomatischer benigner Prostatahyperplasie (BPH) behandelt wurden. Man teilte die Patienten randomisiert in drei Gruppen: zur transurethralen Resektion (TURP), zur Lasertherapie oder zur konservativen Behandlung, die aus Beratung und Blasentraining bestand. Nach der 7,5 Monaten fand sich in allen Gruppen eine reduzierte Ejakulation. Vorbestehende Schmerzen und Unbehagen während der Ejakulation verminderten sich dagegen nach TURP im Vergleich zu den beiden anderen Verfahren signifikant. Auch bei Erektionsproblemen erreichte man nur nach der Operation signifikante Verbesserungen....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.