Mehr Verstauchungen unter Statinen?

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Patienten, die mit Statinen behandelt werden, tragen möglicherweise ein erhöhtes Risiko für Zerrungen, Verstauchungen und Luxationen. Einen entsprechenden Hinweis gibt eine Kohortenstudie.

Für ihre retrospektive Analyse wertete das Forscherteam um Ishak Mansi aus Houston, Texas, die Krankenakten von mehr als 46 000 aktiven Soldaten, Veteranen und ihren mitversicherten Angehörigen aus. Von diesen hatten mehr als 13 000 im Jahr 2005 mindestens 90 Tage lang Statine verschrieben bekommen. 6967 Statin-Anwender wurden der gleichen Anzahl passender Personen ohne derartige Lipidtherapie gegenübergestellt. Das mittlere Alter lag in beiden Gruppen bei knapp 57 Jahren.

Statintherapie: Zuwachs bei Zerrungen, 
nicht bei Arthrosen

Die Autoren überprüften anhand der Krankenakten, ob sich zwischen den ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.