"Mein Kind spielt nicht mit anderen"

Dieses Problem tritt in erster Linie im Kindergartenalter auf. Zunächst einmal gibt es einfach Kinder, die gerne für sich alleine spielen, oder anderen Kindern lieber beim Spielen zusehen als selbst mitzumachen. Häufig sind das sehr zurückhaltend Kinder, die dieses Verhalten zunächst zu ihrem eigenen Schutz brauchen, um sich dadurch allmählich eine eigene innere Sicherheit aufzubauen.

Bei diese Kindern hilft es, ganz behutsam ihr Selbstvertrauen zu stärken, indem man sie viel lobt und sie immer wieder dazu motiviert, etwas ganz alleine zu versuchen. Laden Sie von Zeit zu Zeit ein Kind aus der Kindergartengruppe ein, mit dem sich Ihr Kind zur Zeit am besten versteht. Geben Sie den Kindern ein paar einfache Dinge zum Basteln oder ein leicht verständliches Spiel und lassen Sie sie damit alleine. Damit wird Ihr Kind zunächst einmal lernen, sich auf ein anderes Kind einzustellen. Erst, wenn Sie merken, dass Ihr Kind sich dabei gut durchsetzen kann und aktiv selbst am Spielen beteiligt ist, können Sie versuchen, noch ein oder zwei Kinder einzuladen, so dass eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.