Melanom-Metastasen doch kein Todesurteil?

Autor: MW

Bisher hieß es, dass Patienten mit metastasiertem Melanom nur noch wenige Monate zu leben hätten. Doch mit den heutigen Therapieoptionen sind möglicherweise auch mehrere Jahre drin.

 

Sobald Fernmetastasen nachgewiesen waren (Stadium IV), galt die Prognose des Melanoms bisher als ausgesprochen schlecht. Noch 2001 gab die amerikanische Krebsgesellschaft (AJCC) ein mittleres Überleben von nur 7,2 Monaten an.

Mit Kombi-Therapie und Staging zum Ziel

Diese Überlebensdaten müssen in Zukunft möglicherweise neu bewertet werden, schreibt Dr. Henrik Mohme von der Hautklinik im Johannes Wesling Klinikum Minden. Der Dermatologe stellt elf Patienten mit meta­stasiertem Melanom aus der eigenen Klinik vor, die mehrere Jahre, im Mittel 91,27 Monate, überlebten. Wie konnte das erreicht werden? Bei allen Patienten wurde (bis auf eine Ausnahme mit unbekanntem Ausgangsort) eine radikale...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.