Anzeige
Anzeige

Migräne-Pläne "alternativ" durchkreuzen?

Autor: ebe

Hokuspokus oder echte Hilfe? Komplementärmedizinische Verfahren erfreuen sich allgemein großer Beliebtheit x96 auch in der Migräneprophylaxe. Doch sind sie tatsächlich in der Lage, den Patienten die Kopfschmerzanfälle vom Leib zu halten?

Zur vorbeugenden Therapie für Patienten, die häufig von Migräne geplagt werden, stehen diverse Medikamente zur Verfügung. Zu Mitteln der ersten Wahl gehören die Betablocker Metoprolol und Propranolol sowie der Kalziumantagonist Flunarizin. Viele Patienten bevorzugen allerdings "alternative" bzw. komplementärmedizinische Verfahren.

Zu den am häufigsten angewendeten Methoden zählt die Akupunktur, deren Nutzen bei der Migräne-Prophylaxe trotz zahlreicher Studien immer noch umstritten ist. Mittlerweile liegen 15 randomisierte Studien zu dem piksigen Vorbeuge-Verfahren vor. "Die Mehrzahl der Untersuchungen spricht für einen moderaten Effekt", schreibt Dr. KLAUS LINDE vom Zentrum für...

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.