Migräne stoppen mit Botulinum?

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Chronische Migräne und die übliche Prophylaxe greift nicht? Dann hilft evtl. Botulinumtoxin A. Aber erst nach dem Analgetikagebrauch fragen!

Wenn bei einer chronischen Migräne klassische Prophylaktika wie Betablocker oder Topiramat nicht ausreichend wirken oder nicht vertragen werden, bietet die Injektion von Botulinumtoxin A in bestimmte Kopf- und Halsmuskeln eine Op­tion. Diese Therapie sollte allerdings ein auf chronische Kopfschmerzen spezialisierter Neurologe durchführen bzw. beaufsichtigen, betonte Dr. Astrid Gendolla vom Regionalen Schmerzzentrum DGS in Essen.

Analgetika-induzierte Kopfschmerzen ausschließen

Und vorher ist stets abzuklären, ob sich hinter den Beschwerden ein Kopfschmerz durch Medikamentenübergebrauch (nach OTC-Präparaten fragen!) verbirgt, also ein regelmäßiger Übergebrauch von Akutanalgetika über mehr...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.