Mini-Tornados: 14 Verletzte

Autor: AFP

Bei schweren Unwettern sind in Zentralfrankreich mindestens 14 Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer.

Nach Angaben der Feuerwehr gab es in der Nacht zum Freitag sowohl im burgundischen Coulanges-la-Vineuse südlich von Auxerre als auch in Estivareilles bei Montluçon so genannte Mini-Tornados. In Coulanges-la-Vineuse stürzten Wohnwagen von Saisonarbeitern um, in Estivareilles deckte der Wind Ziegel-Hausdächer ab. Am 28. Juli waren bei Stürmen in anderen zentralfranzösischen Orten Orangen-große Hagelkörner niedergegangen. Météo-France hatte Unwetterwarnungen für weite Teile des Landes herausgegeben.

14 Verletzte kamen in Auxerre ins Krankenhaus. Die Hälfte von ihnen waren Saisonarbeiter aus Westfrankreich, die zur Kirschernte gekommen waren. Der Wind entwurzelte Bäume und riss Telefon- und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.