Misstrauen Sie den Eltern!

Autor: FJS/VS

Während das vier Monate alte Mädchen seine

 

Flasche trank, wurde es plötzlich blau und bewusstlos - so schilderte die Mutter den tragischen Vorfall. Passiert so etwas bei einem vorher völlig gesunden Säugling, sollten Sie den Eltern nicht blind vertrauen. In diesem Fall steckte keine Aspiration, sondern heftiges Schütteln dahinter.

Als der Notarzt eintraf, atmete das Kind der 19-jährigen Mutter nicht mehr. Nach Reanimation wurde es sofort in die Klinik gebracht, musste dort aber weiter künstlich beatmet werden und krampfte mehrmals. Im CT zeigte sich ein Hirnödem sowie frontale und okzipitale Hämatome. Der Befund passte am ehesten zu einem Schütteltrauma, schreiben Dr. Thomas Erler und Kollegen vom Klinikum Cottbus in der Zeitschrift "Der Notarzt". Mit diesem Verdacht konfrontiert, gab die Mutter schließlich zu, ihr Kind 15 Minuten lang geschüttelt zu haben, weil es anhaltend schrie. Die dabei entstandenen Verletzungen sorgten dafür, dass sich schwere neurologische Störungen wie eine spastische Zerebralparese...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.