Mit Akupunktur den Heuschnupfen wegnadeln?

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Eine Studie mit Akupunktur bei Heuschnupfen ging positiv aus. Aber auch bei chronischer Sinusitis könnte die Nadelkunst helfen.

In der Schmerztherapie ist die Akupunktur mittlerweile etabliert. Die GKV übernimmt sogar die Kosten, wenn diese uralte Methode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) gegen Rückenschmerzen oder Schmerzen aufgrund einer Gonarthrose eingesetzt wird.


Rund 30 000 Ärzte in Deutschland wenden die Nadeltechnik bei ihren Patienten zumindest gelegentlich an, berichtete Privatdozent Dr. Dominik Irnich, Leiter der Interdisziplinären Schmerzambulanz an der Universitätsklinik für Anästhesiologie in München.


Aber auch über die Schmerztherapie hinaus werden diverse Einsatzfelder erforscht, so der 2. Vorsitzende und Leiter des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.