Mit dem Zucker sinkt der Blutdruck

Autor: Jochen Schlabing, Foto: thinkstock

Die renale Glukose-Rückresorption trägt bei Typ-2-Diabetes zu erhöhten Blutzuckerspiegeln und einer Gewichtszunahme bei. SGLT-2-Inhibitoren wirken dem entgegen. Mit Empagliflozin steht bald wohl eine weitere Substanz dieser neuen Klasse zur Verfügung.

Auf die bei Diabetes mellitus häufig erhöhte Glukosereabsorption in den Nieren Einfluss zu nehmen, sei „ein genialer Gedanke“, erklärte Professor Dr. Petra-Maria Schumm-Draeger vom Klinikum München-Bogenhausen. Möglich machen das die SGLT-2-Inhibitoren.


Diese Wirkstoffe hemmen den natriumabhängigen Glukosetransporter SGLT-2, der im proximalen Nierentubulus für etwa 90 % der gesamten Glukose-Rückresorption sorgt. Durch diese Inhibition wird überschüssige Glukose über den Urin ausgeschieden, was zu einem Kalorienverlust und damit auch zu einer Gewichtsreduktion führen kann.

Auch als Add-on 
zu Insulin geeignet

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.