Mit Dreigefäß-Stenose beim Marathonlauf

Autor: eno

Um einen Marathonlauf zu schaffen, braucht man ein gesundes Herz. Oder doch nicht? Eine Fallpräsentation auf dem Internistenkongress setzte dieser – immer noch gängigen – Vorstellung ein jähes Ende!

Knapp vier Stunden brauchte der 54-Jährige für einen Marathon. Bereits seit zehn Jahren begeisterte er sich für diesen Ausdauersport. Doch plötzliche Atemnot während eines Marathonwettkampfs hatte ihn zum Abbruch gezwungen – und war auch der Grund für sein Erscheinen im Frankfurter Universitätsklinikum am Tag darauf.

Vorerkrankungen bestanden keine, insbesondere keine Allergien und auch die vegetative Anamnese war unauffällig, berichtete Professor Dr. Andreas Michael Zeiher vom Zentrum für Innere Medizin. Als Risikofaktor für eine koronare Herzerkrankung kam allenfalls eine grenzwertige Hypertonie (160/85 mmHg) infrage. Familienanamnestisch hatte der Vater wegen koronarer Herzkrankheit im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.