Mit Kinder-Boden-Turnen gegen das schwache Altersherz

Krankhafte Gefäßveränderungen beginnen schon in jungen Jahren - bei entsprechender genetischer Veranlagung bereits im Kindesalter. Deshalb können präventive Maßnahmen gar nicht früh genug einsetzen. Schulkinder sollten daher täglich Sport treiben.

Je mehr Kinder und Jugendliche übergewichtig oder sogar fettleibig sind, umso häufiger werden auch schon bei ihnen Risiken für das Herz- und Gefäßsystem entdeckt. Dazu gehören Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und ein veränderter Zuckerstoffwechsel, schreiben Ram Weiss und Itamar Raz vom Hadassah Hebrew University Hospital in Jerusalem in der international angesehenen Fachzeitschrift The Lancet (2006, 368:261-262).
Diese Erscheinungen werden zwar gemeinhin als Altersmalessen abgetan, treten aber immer häufiger auch bei Jugendlichen auf, die sich kaum noch bewegen. So brach vor geraumer Zeit ein kleiner Junge in Leipzig im Alter von fünf Jahren einen traurigen deutschen Rekord: Bei ihm...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.