Mit Schlagsahne und Gewürzen Mangelernährung verhindern

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Zur Prophylaxe einer Mangelernährung bei Senioren haben orale Strategien oberste Priorität. Individuell zugeschnittene Maßnahmen können eine Malnutrition vermeiden.

Rund die Hälfte aller älteren Menschen weist ein erhöhtes Risiko für Mangelernährung auf, in Heimen sind es sogar etwa zwei Drittel. Allerdings fehlt bis jetzt eine allgemeingültige Definition von Mangelernährung. Die aktuelle Leitlinie der Deutschen Fachgesellschaften für Ernährung (DGE) und Geriatrie (DGG) definiert sie als unbeabsichtigten Gewichtsverlust von

  • mehr als 5 % in drei Monaten oder

  • mehr als 10 % in sechs Monaten beziehungsweise

  • ein deutlich reduzierter Body-Mass-Index (< 20 kg/m2).

Mangelernährung droht bereits, wenn die Nahrungsmenge eines älteren Patienten drei Tage lang unter 50 % des Bedarfs sinkt.

Gefährdet sind auch Personen mit mehreren Risikofaktoren für einen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.