Mit spitzen Nadeln behutsam heilen

Autor: Dr. Elisabeth Nolde

Akupunktur hilft bei chronischen Schmerzen, Migräne und Heuschnupfen. Leitmotiv der fernöstlichen Heilkunst: Erst den Körper "lesen" lernen, dann nadeln!

"Ich bin doch kein Nadelkissen", hatte er sich noch vor zwei Tagen empört, als ihm eine Kollegin wegen seiner heftigen Rückenschmerzen eine Behandlung mit Akupunktur vorschlug. Und jetzt liegt er da. Bäuchlings auf einer Pritsche aus Kunstleder. Kleine Nadeln flutschen in seinen Körper hinein. Einen neuerlichen Gang zum Orthopäden hatte er gescheut, denn der Facharzt bezeichnete die ständigen Rückenprobleme als Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule, die einem 48-Jährigen "dienstgradmäßig" zustünden. Eine typische Situation: Schlagen die herkömmlichen Behandlungsversuche fehl, wird die Akupunktur - trotz anfänglicher Skepsis - eben doch als medizinische Alternative erwogen.

Das Nadeln ist...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.