Mit Vibration gegen Osteoporose

Autor: Christine Vetter, Foto: thinkstock

Krafttraining mag nicht jeder. Eine Vibrationsplatte soll auch zum Erfolg führen, aber wie ist das bei Osteoporose-Patienten?

Glaubt man den Versprechungen der Fitness-Gurus, dann sind schon wenige Minuten auf der Vibrations
platte so effektiv wie ein schweißtreibendes Training auf der Beinpresse. Was läge da näher als das Vibrationstraining auch Osteoporose-Patienten zu empfehlen, damit diese kräfteschonend ihre Koordination, Ausdauer, Beweglichkeit und nebenbei ihre Muskelkraft stärken.

Vibrationstraining: Datenlage noch zu widersprüchlich für Empfehlungen!

Von evidenzbasiert kann beim Vibrationstraining allerdings bislang nicht die Rede sein. „Die wenigen Studien, die es zu dem Verfahren gibt, zeigen außerdem widersprüchliche Ergebnisse“, berichtete Tobias Stephan Kaeding vom Institut für Sportmedizin der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.