Moderne Behandlung der COPD: Wer braucht Theophyllin?

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger; Foto: thinkstock

Theophyllin ist nur Medikament der dritten Wahl, wird jedoch häufig gewählt. Ist die Gabe trotz hoher Nebenwirkungen gerechtfertigt?

Bis zu 35 % der Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) erhalten Theophyllin, wie aktuelle Basisdaten großer COPD-Studien zeigen. Allerdings ist das Medikament nicht besonders effektiv, geht aber mit ausgeprägten Nebenwirkungen einher, erklärte Professor Dr. Claus Vogelmeier von der Universitätsklinik Marburg und Gießen, Standort Marburg.

Exazerbationen unter Theophyllin häufiger

Nun überprüften Forscher den Theophyllineinsatz bei COPD-Patienten im Rahmen des DMP in Bayern. Die Studienautoren sichteten Daten von über 30 000 COPD-Kranken. Knapp 1500 Lungenpatienten, die eine Theophyllintherapie erhalten hatten, verglichen die Wissenschaftler mit einem genau so großen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.