Morbus Crohn und Colitis schnell diagnostizieren

Autor: Dr. med. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Zeit lassen sollte man sich keinesfalls, wenn erst einmal der Verdacht auf Crohn oder Colitis im Raum steht. Denn die rasche Diagnose kann so manchem Patienten Komplikationen ersparen.

Welche Rolle der Zeitpunkt der Diagnosestellung beim M. Crohn spielt, untersuchten Schweizer Kollegen am Beispiel von 905 Betroffenen, deren Erkrankung im Median im Alter von 26 Jahren aufgedeckt wurde. Eine um mehr als zwei Jahre verzögerte Diagnose ging mit einem vermehrten Auftreten von Stenosen (OR 1,76) und erhöhtem Op.-Bedarf (OR 2,03) einher, berichtete Professor Dr. Volker Gross, Klinikum St. Marien in Amberg.

Nach Leitlinie Sono & MRT, dazu Doppler & Endoskopie

Doch wie kommt man den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen am besten auf die Spur? Besonderen Wert billigen die deutschen Leitlinien dem Ultraschall zu, er soll bei der Erstdiagnostik durch ein MRT des Dünndarms...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.