Motilität der Speiseröhre gestört: Was tun?

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: Pitopia, Regina Hachmeister, 2009

Unerklärliche Thoraxschmerzen, Dysphagie, Regurgitation, Sodbrennen: Die Symptompalette bei Motilitätsstörungen der Speiseröhre ist breit.

Von Motilitätsstörungen des Ösophagus sind am häufigsten Menschen der mittleren Lebensdekade betroffen, es handelt sich also im Prinzip nicht um eine ausgesprochene Alterspathologie. Andererseits betreffen Nahrungstransport- und Schluckprobleme ältere Patienten häufig – auch aufgrund von degenerativen, vaskulären, entzündlichen oder malignen Erkrankungen. Motilitätsstörungen gehören dann zur Differenzialdiagnose.

Dilatation, laparoskopische oder endoskopische Myotomie

Wenn Dysphagie und Regurgitation im Vordergund stehen, könnte eine Achalasie dahinterstecken, schreiben Dr. Jan-Ulrich Sonne und Kollege von der Klinik für Innere Medizin am Florence Nightingale- Krankenhaus Düsseldorf....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.