MP3-Player Gift für die Ohren

Setzen sich Fans von MP3-Playern einem Lärmtrauma aus? Wer’s richtig laut liebt, braucht vielleicht schon in naher Zukunft ein Hörgerät, befürchten Experten.

 

Nutzer von MP3-Playern setzten sich bei maximaler Lautstärke einem Schallpegel von 101 bis 107 dB(A) aus, so die Ergebnisse einer kanadischen Studie. Grundsätzlich sind den Autoren der Untersuchung zufolge sogar Schallpegel von bis zu 125 dB(A) zu kalkulieren.
Zum Vergleich: Am Arbeitsplatz muss ab 85 dB(A) ein Gehörschutz getragen werden. Und ein Schallpegel von 85 dB(A) über acht Stunden ist „äquivalent“ zu einer Viertelstunde bei 100 dB (A) und zu 30 Sekunden bei 115 dB (A). Dies berichtete Professor Dr. Heinrich Iro vom Universitätsklinikum Erlangen. In der Europäischen Union wurde zwar eine Pegelbegrenzung für MP3-Player auf 100 dB(A) eingeführt, aber diese lässt sich leicht überwinden....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.