Anzeige
Anzeige

MS als lebenslanges Krankheitskontinuum verstehen

Medizin und Markt Autor: Dr. Barbara Voll-Peters

Therapie früh beginnen, konsequent überwachen und rechtzeitig umstellen. Therapie früh beginnen, konsequent überwachen und rechtzeitig umstellen. © Pixabay

Die Multiple Sklerose sollte als Kontinuum betrachtet werden: vom Beginn, der durchaus in Kindheit oder Jugend liegen kann, über die schubförmige remittierende MS bis hin zum chronisch progredienten Verlauf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige