MT-Video: Gastroskopie

Autor: Medical Tribune

Bei Magenbeschwerden oder saurem Aufstoßen kann eine Spiegelung der Speiseröhre, des Magens und des oberen Dünndarms notwendig werden. Wenn Sie wissen möchten, wie eine Gastroskopie abläuft, schauen Sie sich unser Video an.

Bei der Gastroskopie, auch Magenspiegelung genannt, wird mit Hilfe einer speziellen Kamera (Gastroskop) der obere Verdauungstrakt untersucht. So können das Innere von Speiseröhre (Ösophagus), Magen (Gaster) und Zwölffingerdarm (Duodenum) genau angeschaut und begutachtet werden. Der vollständige medizinische Ausdruck für diese Untersuchungsmethode lautet deshalb auch Ösophagogastroduodenoskopie (ÖGD).

Durch das Einpumpen von Luft dehnen sich diese Hohlorgane und der Arzt kann den Zustand der Schleimhäute besser beurteilen. Entzündungen des Magens (Gastritis) oder der Speiseröhre (Ösophagitis) rufen eine Rötung der Schleimhaut hervor. Oft lassen sich auch Fibrinauflagerungen erkennen. Fibrin...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.