MT-Video: Laparoskopische Operation einer Leistenhernie beim Mann

Autor: Medical Tribune

Ein Leistenbruch birgt immer die Gefahr, dass Darm eingeklemmt wird und abstirbt. Deshalb sollte die Bruchpforte operativ verschlossen werden. Eine minimal-invasive Möglichkeit ist die laparoskopische TAPP-Technik - zu sehen in unserem Op.-Video.

Ein Leistenbruch, medizinisch Leistenhernie oder Hernia inguinalis, kann bei Männern und Frauen aller Altersklassen auftreten, sogar bei Kindern.

Der Leistenkanal verläuft schräg durch die Bauchdecke und führt beim Mann den von der Prostata kommenden Samenstrang mit samt seinen Gefäßen und Nerven in den Hoden. Bei älteren Patienten ist meist eine Bindegewebsschwäche an der Hinterwand dieses Kanals dafür verantwortlich, dass Inhalt aus der Bauchhöhle (Flüssigkeit, Fett, Darm) austreten kann und sich dann in diesem Bruchsack vorwölbt.

Wenn Anteile des Darmes, z.B. durch Husten, Pressen oder schweres Heben, in diese Aussackung rutschen, kann es passieren, dass der Darm eingeklemmt wird. Der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.