Mukoviszidose: Die Leber im Blick behalten!

Autor: Dr. Andrea Wülker Foto: thinkstock

Fettleber, Zirrhose, Pfortaderhochdruck: Betroffene Patienten mit cystischer Fibrose müssen regelmäßig kontrolliert und ggf. endoskopiert werden. Eine Lebertransplantation ist nur selten angezeigt.

Nach Literaturdaten kommt es bei 5 – 60 % der Patienten mit cystischer Fibrose (CF) zu einer Leberbeteiligung, d.h. zu Gallengangsobstruktion, Cholestase oder Leberzirrhose. Diese Häufigkeits-Streuung ist auf unterschiedliche diagnostische Kriterien und Definitionen zurückzuführen, erklärte Dr. Eva-Doreen Pfister von der Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover.

Liegt eine Fettleber oder eine Zirrhose vor?

Oft macht sich die Leberbeteiligung als Fettleber oder fokale biliäre Zirrhose bemerkbar. In bis zu 25 % der Fälle liegt eine multilobuläre Zirrhose, in etwa 2 – 5 % ein Pfortaderhochdruck vor. Patienten mit Mekoniumileus in der Anamnese oder einer Pankreasinsuffizienz weisen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.