Multiple Sklerose: Durchs Rauchen schneller an Krücken!

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto:thinkstock

Multiple Sklerose verläuft progredient, allerdings kann die Lebensqualität noch lange hoch sein. Rauchen verschlechtert sie um ca. sechs Jahre.

Präventions-Nihilismus ist bei Patienten mit Multipler Sklerose fehl am Platz. Den Satz: „Jetzt habe ich schon MS, dann lasst mir doch wenigstens noch das Rauchen!“, sollten Sie als Hausarzt nicht einfach so hinnehmen.

Rauchende MS-Patienten brauchen sechs Jahre früher eine Gehilfe

Eine neue Studie des amerikanischen MS-Registers liefert Ihnen beste Argumente, Ihren Patienten vom Glimmstängel abzubringen, wie Professor Dr. Dipl. Psych. Frank Erbguth vom Klinikum Nürnberg beim 6. Allgemeinmedizin-Update-Seminar darlegte. In einem Kollektiv von knapp 9000 Patienten mit Encephalomyelitis disseminata wiesen die Studienautoren nach, dass vaskuläre Komorbidität (Diabetes, Bluthochdruck, KHK, pAVK...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.