Mundgeruch weg mit Skalpell

Autor: SK

Seit über einem Jahr therapieresistenter Mundgeruch! Die HNO-Ärzte befreien die 43-Jährige schließlich von ihrer Qual: Sie entfernen die Tonsillen (Mandeln) – und Fäulnisgase produzierende Zellen.

Mit allen bisherigen Maßnahmen wie häufigem Zähneputzen, Zungenreinigung und antiseptischen Mundspülungen kam man dem grässlichen Mundgeruch nicht bei. Einmal hatten Gastroenterologen eine Fehlbesiedlung von Magen oder Darm angenommen und über zehn Tage mit Medikamenten behandelt. Der Mundgeruch war daraufhin eine kurze Weile verschwunden, berichtete die Frau.

Das Röntgen von Lunge und Nebenhöhlen und auch die Durchleuchtung von Magen und Dünndarm waren unauffällig. Eine MageniInfektion wurde mittels Medikamenten bekämpft –
der Mundgeruch aber blieb.

Als die verzweifelte Frau sich nun in der Abteilung für Innere Medizin der Universitätsklinik Halle vorstellte, erhoben die Ärzte dort...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.