Mundinspektionen lohnen sich!

Autor: Rd

Parodontitis ist eine schleichende Gefahr, die nicht nur die Zähne betrifft. Behandelt man erst, wenn die Zähne wackeln, haben Herz und Hirn vielleicht schon Schaden genommen. "Biss bald - Zähne mit Zukunft", eine gemeinsame Aktion von Medical Tribune, ZDF und weiteren Partnern, will solche Gefahren bewusst machen und über Prophylaxe bzw. Therapiemöglichkeiten informieren.

Fallen dem Hausarzt bei der Inspektion der Mundhöhle ein hochgerötetes Zahnfleisch und Eiteraustritt auf, wird er den Patienten sicher zum Zahnarzt schicken. Zahnlockerung und -wanderung sind bereits fortgeschrittene Stadien, die auch die Betroffenen erkennen, weshalb sie dann meist freiwillig zum Zahnarzt gehen. Doch das Tückische an der Parodontitis ist, dass sie zu Beginn kaum Symptome macht und mit dem bloßen Auge gar nicht sichtbar ist. Selbst Zahnärzte brauchen zur Diagnose Hilfsmittel wie Sonde oder Röntgenbilder, erklärte Professor Dr. Dr. Sxf8ren Jepsen von der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Universität Bonn und Vorstandsmitglied der DGP1 gegenüber Medical...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.