Muscheln löschen das Gedächtnis!

Autor: CG

Muscheln essen am Hafen, auf diesen Ferien-genuss freut sich schon mancher Urlauber. Doch Schalentiere können es in sich haben. Von Durchfall über Paresen bis zur Amnesie reichen die Symptome der Muschelintoxikation.

 

 

Vergiftungen nach Verzehr von Hochseemuscheln sind durch Toxine bedingt, die von Kleinlebewesen produziert und via Nahrungskette von anderen Meeresbewohnern angereichert werden, erläutern Dr. Gabi Egli vom Schweizerischen Toxikologischen Informationszentrum Zürich und Kollegen im „Schweizerischen Medizinischen Forum". Dabei gibt es verschiedene Varianten:

  • Blind vom Schalentier
    Ist Saxitoxin der Auslöser, treten innerhalb von 30 bis 120 Minuten nach Verzehr von Muscheln oder Austern Kopfschmerzen, Schwindel, Ataxie, Parästhesien und Muskelschwäche bis hin zur Paralyse auf. Sind Hirnnerven betroffen, stellen sich Schluckstörungen, Dysarthrie oder gar vorübergehende Erblindung ein. Therapeutisch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.