Nächstes Jahr droht Honorar-Chaos

Autor: det

Die KBV hat ihren ersten Show-down im

 

EBM-Bewertungsausschuss mit den Kassen im Streit um die Abschaffung der Praxisbudgets hinter sich. Die Krankenkassen bestehen weiter auf einer Anpassung der Praxisbudgets und lehnen deren Streichung strikt ab. Nun wird der Erweiterte Bewertungsausschuss im Dezember tagen - erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik. Das ist kein abgehobenes Funktionärsgezänk, sondern Ihre Praxis wird die handfesten finanziellen Konsequenzen in Kürze spüren.

Doch der Reihe nach: Die KBV will bekanntlich die Praxisbudgets unbedingt in einem ersten separaten Schritt abschaffen. Angepeilt ist, nachdem der Termin 1. Januar 2003 wie eine Seifenblase platzte, der 1. Juli 2003. In einem zweiten Schritt zwei oder drei Quartale später will sie den sog. EBM 2000 plus einführen. Dazu hat sie innerärztlich breite Zustimmung - zumindest wenn man davon ausgeht, dass die offiziellen KBV-Delegierten und Spitzen der Regional-KVen den Willen der Kassenärzte nicht nur formell, sondern auch tatsächlich vertreten. Die Kassen sind aber ebenso entschlossen dagegen. Kein Wunder: Bieten die Praxisbudgets ihnen doch die Möglichkeit, direkt in die ärztliche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.