Nagt Galle, Depression oder Krebs am Senior?

Autor: ara

Aufgepasst, wenn einer Ihrer älteren

 

Patienten plötzlich anfängt, abzunehmen! Nicht nur, weil dahinter ein bis dato unerkannter Tumor stecken könnte - auch ganz ohne maligne Grunderkrankung steigt das Sterberisiko bei ungewolltem Gewichtsverlust. Hier ein paar Tipps, damit Sie sich bei Diagnostik und Therapie nicht

 

verzetteln.

Als prognostisch relevant gilt es, wenn ein älterer Mensch ungeplant mehr als 5 bis 10 % des Körpergewichtes innerhalb eines Jahres verliert. So etwas darf man nicht einfach als normale Begleiterscheinung des Alters abtun, warnt eine Kollegin aus Maryland in der Zeitschrift "American Family Physician".

Als Symptom ist Gewichtsverlust leider nicht viel aussagekräftiger als Husten: Mögliche Ursachen gibt es unzählige. Eine Diagnostik nach dem Schrotschussprinzip wäre nicht nur unbezahlbar, sondern auch viel zu langwierig. Also gilt es, mit Anamnese und körperlicher Untersuchung so viele Informationen wie möglich zu sammeln, um die Suchrichtung einzuengen.

Die häufigsten Ursachen für einen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.