Nahtod-Erlebnis nur Traum?

Autor: CG

Quasi entzaubert hat eine Gruppe von Wissenschaftlern das Phänomen der Nahtod-Erfahrung. Sie liefern Indizien dafür, dass es sich bei den übersinnlichen Erlebnissen nur um ein besonderes Schlaf-Phänomen handelt.

REM-Intrusionen nennen Fachleute besondere Schlafphasen, bei denen die Grenzen zwischen Schlafen und Wachsein verschwimmen. Dabei kann der REM-Zustand des Schlafs bei wachem Bewusstsein erlebt werden. In solchen Phasen fühlen sich Betroffene beim Aufwachen wie gelähmt oder nehmen besondere optische und akustische Phänomene wahr, z.B. auch ein „helles Licht“, wie es oft geschildert wird.

In einem Kollektiv von 55 Patienten, die im Rahmen eines Herzinfarktes oder Verkehrsunfalls über Nahtod-Erlebnisse berichtet hatten, ermittelten die Autoren häufig Erfahrungen mit solchen Schlafphasen: 60 % kannten diese Phänomene, aber nur 24 % einer Kontrollgruppe ohne Nahtod-Erfahrung. Leute mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.