Nahtod-Erlebnisse unter der Herzmassage

Autor: CG

Woher wusste der 44-Jährige, welche Krankenschwester seine Zahnprothese während der Reanimation an welchen Ort gelegt hatte? Nahtod-Erlebnisse liefern immer wieder spannenden Stoff für Diskussion und Spekulation. Erstmals beschäftigte sich nun eine größere prospektive Studie mit dem Thema.

Schnell intubieren hieß es bei dem 44-Jährigen, der kurz nach Einlieferung in die Klinik einen Kreislaufstillstand erlitt. Eine Krankenschwester entfernte die obere Zahnprothese und legte sie auf den Notfallwagen.

Jeden Handgriff registriert

Eine Woche nach der geglückten Reanimation traf sie den Patienten, der mittlerweile wieder auf den Beinen war, zufällig auf Station. "Oh," rief der Mann, "diese Schwester weiß, wo meine Zahnprothese ist." Und er beschrieb detailgenau, wie der kleine Raum aussah, in dem er wiederbelebt worden war, und wie die anwesenden Personen gehandelt hatten. Er habe sich selbst auf dem Bett liegen sehen, und beobachtet, wie sich Schwestern und Ärzte um seinen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.