Narben und Keloide mit Laser glätten

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: Dr. Carsten M. Philipp

Lasermedizin boomt, besonders auch in der Behandlung von Narben. Atroph, hypertroph oder Keloid: Bei welcher Narbenform eignet sich die „Lichtwaffe“?

Während die hypertrophe Narbe, begrenzt auf ihr ursprüngliches Narbengebiet, sich noch nach ein bis zwei Jahren spontan zurückbilden kann, ist das beim Keloid so gut wie nie der Fall: Der aktiv wachsende Tumor überschreitet das ursprüngliche Narbengebiet und wächst mit starker Neovaskularisation. Oft besteht eine genetische Disposition und Fremdkörper begünstigen die Entstehung, berichtete Dr. Carsten M. Philipp von der Ev. Elisabeth Klinik Berlin, Abt. Lasermedizin, gegenüber Medical Tribune.


Konservative Behandlungsmöglichkeiten von Narben bestehen in der Applikation von Salben, Silikongelfolien und Kompression. Auch Steroidinjektionen intraläsional und Kryotherapie werden angewandt....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.