Nase entlarvt Schizophrenie

Autor: CG

Augen verbinden und Bubble Gum vor die Nase halten: Sagt Ihr Patient, er rieche Rauch, könnte es sein, dass hier eine Schizophrenie lauert.

Patienten mit einer schizophrenen Psychose haben bekanntlich Probleme damit, Gerüche zu identifizieren. Daraus, meinte ein australischer Forscher, ließe sich vielleicht ein Test entwickeln, der die Erkrankung noch vor dem Auftreten erster psychischer Symptome entlarvt.

Er unterzog 81 Personen, die ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Schizophrenie trugen, einer Prüfung ihres Riechvermögens, und beobachtete sie dann über zwei Jahre nach. Nur die zwölf Freiwilligen, die in dem Test sehr schlecht abgeschnitten hatten, so zeigte sich, entwickelten in dieser Zeit eine schizophrene Störung.

Diese einfache Form der Frühdiagnostik, meint der Kollege, bringt für die Praxis wertvollen Gewinn:...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.