Natürlicher Tod? Attest nicht übereilt ausstellen

Autor: Anke Thomas, Foto: BilderBox.com

Was Rechtsmedizin, Polizei und Staatsanwaltschaft bei der ärztlichen Leichenschau wichtig finden, wurde auf dem MedCongress 2011 diskutiert.

Häufig werden Stürze von Ärzten als natürliche Todesursache eingestuft und „Herz-Kreislauf-Versagen“ ohne Angaben möglicher Ursachen diagnostiziert. Auch eine unleserliche Schrift, unbekannte Abkürzungen oder fehlende Kommentierungen zu offensichtlichen Verletzungen sind keine Seltenheit. Das ergab eine stichprobenartige Durchsicht von Todesbescheinigungen durch Rechtsmediziner.

Unklarheiten ansprechen um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein

„Keiner macht die Leichenschau so richtig gerne“, sagt Professor Dr. Erich Miltner auf dem MedCongress. Um Angehörigen weitere Belastungen zu ersparen oder weil die Polizei drängt, werde nicht selten vorschnell ein natürlicher Tod attestiert....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.