Neue Gesundheitskarte: Ganze Branchen einfach vergessen?

Autor: reh

Bei der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) wurde die Hilfsmittelversorgung völlig außer Acht gelassen. Jetzt fürchten die Hersteller Nachteile, falls sie die elektronischen Rezepte nicht pünktlich einlesen können.

In den Tests zur Gesundheitskarte tauchte der Bereich der Hilfsmittelversorgung bislang noch gar nicht auf. Und das wird sich bis zu den Jahren 2010/2011 auch nicht ändern. Denn erst im sogenannten Release 3 sind überhaupt Tests mit Verordnungen von Heil- und Hilfsmitteln von der gematik geplant. Wobei wir uns derzeit gerade erst im Release 1 befinden, innerhalb dessen elektronisches Rezept (eRezept) und Notfalldaten noch offline getestet werden – und zwar nur von Ärzten und Apothekern! Dies berichtete Dirk Drees, technischer Geschäftsführer der gematik, auf einer MedInform-Konferenz zur eGK am 2. April in Berlin. Wobei die MedInform der Informations- und Seminarservice des Bundesverbands...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.