Neue Hoffnung: Kranke Lungen mit Stammzellen wieder aufpäppeln!

Autor: Rft

Mit Stammzellen kranke Lunge heilen, das könnte durchaus möglich sein. Millionen Menschen hoffen schon heute auf den Erfolg. Und britischen Forschern ist es jetzt erstmals gelungen, Stammzellen in Mäuselungen anwachsen zu lassen.

Zuerst einmal brachten die Kollegen vom Imperial College in London die embryonalen Mäuse-Stammzellen dazu, sich in Lungenstammzellen zu spezialisieren. Als Nächstes mussten sie zeigen, dass sich diese Zellen auch tatsächlich im Lungengewebe der Tiere ansiedelten. Also markierte die Arbeitsgruppe um Dr. Síle Lane ihre Zellen mit fluoreszierenden Eisenoxid-Nanopartikeln. Diese wurden in die Schwanzvene von Mäusen gespritzt, ein Teil der kleinen Nager war völlig gesund, bei den übrigen hatte man das Lungenepithel mit einem Toxin beschädigt. Zwei Tage später tötete man die Mäuse und suchte mittels Mikroskop in ihren Lungen nach den Stammzellen. Und tatsächlich, den Forschern leuchteten die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.