Neue kardiovaskuläre Risikofaktoren gefunden

Autor: Dr. Sabine Debertshäuser, Foto: thinkstock

Schwere körperliche Arbeit, Feinstaub und Lärm, mentale Belas­tung und der Cortisolspiegel – Welche Rolle spielen all diese Faktoren für Herz und Kreislauf?

Zwei Studien, die auf dem diesjährigen EuroPRevent1 vorgestellt wurden, beschäftigten sich mit dem Zusammenhang von körperlicher Arbeit und kardiovaskulärem Risiko. In der ersten verglichen Forscher 250 Schlaganfallpatienten und 250 Menschen nach einem akuten Koronarereignis (jeweils erstmalig) mit 500 Kontrollen.

Kardiovaskuläres Risiko steigt mit schwerer körperlicher Arbeit

Die Arbeitsbelastung wurde in einer 9-Punkte-Skala erfasst (von 1 für körperlich anstrengende bis 9 für sitzende, geistige Tätigkeit). Dabei zeigte sich, dass die von Apoplex oder KHK Betroffenen häufiger harte Jobs verrichteten. Mit jedem Anstieg um einen Punkt in der Skala verringerte sich das relative Risiko für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.