Neue Strategie gegen hartnäckige Helicobacter

Autor: CG

Im vergangenen Jahr lieferten zahlreiche Studien zur Helicobacter-Eradikation neue Daten. Dies veranlasste Magen-Darm-Experten, diverse Therapie-Schemata neu zu bewerten.

Rückt man bei einem Ulkus-<forced-line-break />patienten dem Magenteufel erstmalig zuleibe, so hat sich das klassische Vorgehen nicht geändert. In der Primärtherapie bleiben die PPI-basierten Dreifachtherapien mit Amoxicillin und Clarithromycin (French Triple) oder mit Metronidazol und Clarithromycin (Italian Triple) Mittel der Wahl. Dabei hat die französische Variante mit Amoxicillin wegen der geringeren Gefahr für Mehrfachresistenzen die Nase etwas vorn, <forced-line-break />berichtete Professor Dr. Wolfgang Fischbach vom Klinikum Aschaffenburg beim Gastro-Update*.

Zweimal gescheitert? <forced-line-break />Resistenz suchen!

Wenn der erste Eradikationsversuch nicht klappt und auch der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.