Neuer Urintest findet Prostatakarzinom

Autor: ara

Bei Weitem nicht jeder Prostatakrebs-Patient braucht aggressive Diagnostik, geschweige denn eine Therapie. Oft wird der Tumor nie gefährlich. Ein neuer molekularer Test könnte helfen, den „Haustierkrebs“ vom „Raubtierkrebs“ zu unterscheiden.

Als Untersuchungsmaterial dient der erste Nativurin nach digitaler Palpation der Prostata. Die Probe sollte gekühlt ins Labor geschickt werden (derzeit bieten in Europa bereits einige Labors den Test an, u.a. in Nijmegen, Brüssel, Manchester und Heidelberg). Der PCA3-Test kann entweder vor der ersten Biopsie angewandt werden, aber auch um Männer zu screenen, bei denen Kontrollbiopsien nach anfänglich negativer Gewebsprobe geplant sind. In einer US-Studie, die im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde, zeigte sich eine hohe Treffsicherheit.

Auf dem 22. Jahreskongress der European Association of Urology hat Privatdozent Dr. Alexander Haese vom Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf die ersten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.