Neues Virus in der Kinderlunge

Autor: VS

Ein im letzten Jahr erstmals beschriebener Erreger, das Metapneumovirus, kann bei Kindern ein Krankheitsbild auslösen, das dem einer akuten Infektion mit RS-Viren ähnelt.

Forscher aus Finnland untersuchten mittels PCR Nasopharynx-Aspirate von 132 Kindern, die wegen akuten exspiratorischen Stridors eingewiesen worden waren. In zehn Proben fanden sie das neue Virus - aber nur bei Kindern, die zwischen Januar und April erkrankt waren. Zu dieser Zeit sind RS- und auch Rhinoviren nicht epidemisch, schreiben die Autoren im "Lancet". Das mittlere Alter der Metapneumovirus-Träger lag bei sieben Monaten. Bei fünf Kindern diagnostizierten die finnischen Kollegen eine Bronchiolitis, bei vieren eine obstruktive Bronchitis und bei einem der kleinen Patienten ein Asthma.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.