Neugeborene Jungen sterben eher als Mädchen

Autor: Marlies Michaelis

Kinder, die in Industriestaaten zur Welt kommen, sind als Säugling kaum noch vom Tode bedroht. Kommt es dennoch zu einem solchen traurigen Ereignis, dann trifft es Jungen häufiger als Mädchen.

Größere Köpfe und größere Körper sowie eine höhere Anzahl an vorzeitigen Geburten – das machen Eileen M. Crimmins von der University of California und ihre Kollegen als Ursachen für die stärkere Gefährdung der kleinen Jungen aus. Sie berichten sie im Fachmagazin Proceedings of den National Academy of Sciences (Online first, doi 10.1073/pnas.0800221105), das die männlichen Säuglinge ein um knapp ein Viertel höheres Sterberisiko haben als die neugeborenen Mädchen. Überraschend sei die Verletzlichkeit der der kleinen Jungen im Rahmen der insgesamt abnehmenden Säuglingssterblichkeit, schreiben die Autoren.

Die US-amerikanischen Wissenschaftler untersuchten die Daten zur Säuglingssterblichkeit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.