Neuroborreliose: Wie lange Antibiotika?

Für die Neuroborreliose gibt es heute klare diagnostische Kriterien und Therapieempfehlungen. Nicht so beim sogenannten Post-Lyme-Disease-Syndrom, das ebenfalls mit neurologischen Beschwerden einhergeht. Manche Experten betrachten es eher als „Borrelienneurose“.

 

Je nachdem welche Befunde sich bei einem Patienten mit Neuroborreliose erheben lassen, gilt die Diagnose als möglich, wahrscheinlich oder gesichert (s. Kasten). Therapeutisch ist die intravenöse Gabe von Ceftriaxon Standard. Vor allem wenn eine Allergie gegenüber Betalaktam-Antibiotika besteht, bietet orales Doxycyclin eine therapeutische Alternative, wie zwei Untersuchungen nahelegen, erklärte Professor Dr. Hans-Walter Pfister von der Neurologischen Universitätsklinik Großhadern in München beim Neuro Update.

Ceftriaxon bleibt Standard

So zeigte sich in einer Metaanalyse von acht europäischen Studien mit insgesamt mehr als 300 Patienten kein Unterschied im Therapieerfolg, wenn die akute...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.