Nicht resignieren bei chronischem Tinnitus!

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: Fotalia, elavuk81

Beraten, Hörgerät oder Verhaltenstherapie verordnen – und weitere Tipps aus der aktuellen S3-Leitlinie

Manchmal ist der Alltag von Patienten mit chronischem Tinnitus so beeinträchtigt, dass sie sich weder konzentrieren noch gut schlafen können. Was hilft therapeutisch gegen das Pfeifen, Rauschen und Summen im Ohr?

Wie störend sind Ohrgeräusche?


Kompensierter Tinnitus:
Der Patient registriert das Ohrgeräusch zwar, kann aber so damit umgehen, dass keine zusätzlichen Symptome auftreten. Die Lebensqualität ist nicht wesentlich beeinträchtigt. Kein oder nur geringer Leidensdruck.

 

Dekompensierter Tinnitus: Das Ohrgeräusch wirkt sich auf alle Lebensbereiche aus und führt zur Entwicklung oder Verschlimmerung einer Komorbidität (z.B. Angst, Depression, Schlaf- oder Konzentrationsstörung). Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.